Archiv

Bangkok 1

Gestern sind wir gut in Bangkok gelandet und haben einen ersten Eindruck der Millionenmetropole gewonnen. Wir gewinnen sehr viele neue Eindruecke und haben fuer heute das erste Sightseeing Programm aufgestellt. Heute gehts auf den River mit dem Boot, dazu wollen wir Tempel besuchen und heute abend zur Thai Box Fight Night. Bullenhitze bei 35 Grad aufwaerts.

Berichte und Bilder folgen in den naechsten Tagen.

10 Kommentare 13.3.08 02:56, kommentieren

Bangkok 2

Wir schreiben hier gerade aus dem Siam Center, einem noblen Kaufhaus in Bangkok. Gestern der Tag war ziemlich cool, morgens sind wir buddhistische Tempel besuchen gegangen, auf dem Weg dorthin haben wir Danilo getroffen, einen Muensteraner mit dem wir danach noch mit einem Boot auf dem Bangkoker Fluss rumgeshippert sind.
Danach gabs dann Thai Food von nem Strassenstand. Natuerlich sind wir auch schon Tuk Tuk gefahren. Die Fahrer wollten uns zwar unbedingt zu Juwelieren ihres Vertrauens transportieren, doch wir setzten uns durch und sagen ,,direct, direct, only non stop,, . So fuhren Markus und Danilo mit dem einen, Johannes und ich mit dem anderen Fahrer. Haha bei dem kleinen Strassenrace gewannen wir aber mal ganz eindeutig, nicht wahr Markus?
Taxi ist sind aber auch hier ziemlich guenstig, gestern haben wir fuer ne gut 40 minuetige Fahrt mal gerade 1.50 euro geteilt durch vier gezahlt. Thai Boxing war ein echtes Erlebnis.
Die Fightnight bestand aus 10 Kaempfen, wir hatten gute Plaetze ca. 15 Meter vom Ort des Geschehens entfernt. Die ersten drei Kaempfe endeten direkt mit K.O. die Verlierer wurden teilweise bewusstlos aus dem Ring transportiert. Beim Hauptkampf war die Stimmung gigantisch. Die waehrend den Kaempfen wettenden Thais rasten richtig aus, was man sonst selten beobachten kann. Alle, die wir bis jetzt getroffen haben, waren sehr freundlich und gut gelaunt. Auch mehrere Backpacker haben wir schon getroffen, in unserem Hostel sind korrekte Englaender und ein Schwede, der auch mit uns beim Boxen war.
Leider hat Markus seit gestern keine Digitalkamera mehr, ob er sie geklaut bekommen hat oder einfach verloren hat wissen wir nicht. Kei ne Angst... Johannes und Ich haben genug Fotos gemacht, die demnaechst online gestellt werden.
Am Samstag gehts nach Chiang Mai, wo wir eine Dschungel Expedition mit 2 Uebernachtungen in der Wildnis gebucht haben. Mal gespannt wie es wird.

9 Kommentare 14.3.08 13:58, kommentieren

Rumble in the Jungle (extended Version)

Hey Leute,

Von Montag bis Mittwoch waren wir richtig cool im tiefen Dschungel auf Trekking Tour.
Zuerst fuhren wir mit einem Pickup zu einem Elefantencamp zum Elefantenreiten. Danach brachte uns der Fahrer an den Rande des Dschungels, wo die Wandertour startete.
Gewandert wurde mit einer 9 Mann starken Gruppe, zwei Jagdhunden und zwei jungen Fremdenfuehrern. Nach vier Stunden Wanderung am ersten Tag erreichten wir ein Bergdorf. Wir staunten, als zwischen den aus Holzpfaehlen gebauten Huetten, deren Daecher mit Blaettern gedeckt waren, Wildschweine, Huehner, Hunde, Katzen und Rinder herumliefen. Abends wurde im Wok ueberm Feuer gekocht, danach sangen die Kinder des Dorfes uns traditionelle Dorflieder vor, die von einem betrunkenen Dorfbewohner auf einem selbstgebauten Instrument begleitet wurden. Die erste Nacht verbrachten wir in einer Huette, die Platz fuer uns neun bot. Das Dorf bestand nur aus elf Familien, unser Guide Jip erzaehlte uns noch ein wenig ueber die Lebensumstaende.
 
 
 

Am zweiten Tag die stand die zweite grosse Wanderung auf dem Programm, bishin zu einem grossen Wasserfall, unserem zweiten Nachtquartier. Als wir ankamen, war der am Wasserfall lebende Thai einen Affen am kochen, den er kurz zuvor erlegt hatte. Mittags ging es noch zu einem Klostertempel, dort trafen wir einen 92 jaehrigen Moench. Man munkelt er koenne den Regen stoppen.
Abends duschten wir am Wasserfall und assen zu abend.
 
 
 
 
Am naechsten Tag gingen wir noch Bambooraften, also schipperten wir relaxt auf einem Bambusfloss einen Dschungelfluss hinunter.
Alles in allem fanden wir es sehr cool, echt zum Glueck nicht so touristisch und einfach beeindruckend.

4 Kommentare 20.3.08 12:02, kommentieren

Ab in den Sueden

Eigentlich sollten wir schon im Zug nach Bangkok sitzen, doch am Bahnhof erreichte uns die Nachricht, dass der Zug nach Bangkok der planmaessig um 14.50 fahren soll ca. 8 Stunden Verspaetung hat, wobei nicht garantiert werden kann, dass er ueberhaupt noch kommt. Keine Seltenheit in Thailand!
Wir bekamen unser Geld gerade aber zurueckerstattet und haben zum Glueck einen Bus gefunden, der uns heute Abend ueber Nacht nach Bangkok bringt. Jetzt sitzen wir hier mit unserem Gepaeck am Internet und warten, dass es Abend wird. Naja morgen Abend muessen wir auf jeden fall in Bangkok sein, damit wir den Anschlusszug nach Sueden bekommen. Aber wird schon klappen!

Info - Dschungel Bericht jetzt in der extended Version!

1 Kommentar 21.3.08 09:18, kommentieren

Die Pizza Hut Dunkin' Donuts Geschichte

Gestern spazierten drei Trierer Backpacker durch ein grosses Einkaufszentrum in Chiang Mai und sahen einen Pizza Hut. Da die Drei seit ihrem Thailandaufenthalt schaetzungsweise 47 mal Reis mit Chicken oder Reis mit  Shrimps gegessen hatten, lief ihnen bei dem Anblick des Restaurants mit der bekannten Pfannenpizza das Wasser im Mund zusammen. Als sie dann noch das All You can Eat and Drink Angebot zum Preis von 149 Baht (ca 3 Euro) sahen, assen sie ab diesem Zeitpunkt (17 Uhr des Vortages) nur noch auf Sparflamme, um am naechsten Tag puenktlich um 11 Uhr ohne gefruehstuckt zu haben im Pizza Hut sitzen zu koennen und sich am Buffet ordentlich zu saettigen. Doch die dreisten Drei gaben sich nicht damit zufrieden sich einfach nur satt zu essen, sondern sie besorgten sich grosse Pappschachteln bei Dunkin' Donuts, um Pizza Stuecke fuer die Uebernachtfahrt nach Bangkok zu bunkern. Man stelle sich nun vor wie die verschlafenen Bedienungen die drei Backpacker anstarrten, als diese puenktlich um 11 Uhr am Restauranttisch sassen und auf die Pizza warteten. Die erste Pizza lies ca. 10 Minuten auf sich warten, als ca weitere 30 Minuten spaeter das sechste Blech geordert wurde, konnte man beobachten wie die Bedienungen sich anschmunzelten. Doch eine, die Chefin, fand das Pluendern ihrer Restvorraete fuer die Woche nicht mehr zum lachen, wohlgemerkt, keiner wusste dass die Hungrigen abwechselnd assen und bunkerten. Sie begab sich zum Tisch der immer noch Essenden und beendete das All You can Eat mit der Begruendung, dass dies fuer soviel nicht gedacht sei. Gut, dass der durchschnittliche Thailaender kleinere Portionen serviert bekommt und weitaus schneller zu saettigen ist, haben wir bereits gewusst. Dementsprechend verdutzt waren auch die Pizzahutmitarbeiter nach unserer Essaktion. Naja gemerkt hats keiner und lustig wars, achja lecker auch.

So jetzt um 19.15 Ortszeit gibts erstmal ein Stueck Pizza...kalt. Guten Appetit! 

4 Kommentare 21.3.08 13:13, kommentieren

4 Kommentare 28.3.08 16:39, kommentieren