Archiv

Fiji

oder wie man in deutsch schreibt: Fidschi!

Hier ist es wahnsinnig anders. Wir sind eigentlich immer die einzigen Nichtfidschianer auf der Strasse, in den Hotels, ueberall.

Am Freitag waren wir kurzfristig ein Rugbyspiel im Stadion zwischen  Latoka und Rewa gucken. Auch dort waren wir als Europaer eine Attraktion, jeder wollte uns die Hand geben. 

Es sind hier so ca. 25 Grad und bis jetzt hat es noch nicht nennenswert geregnet. 

Sich die Reise zu organisieren ist hier nicht so einfach wie in Australien. Busfahrplaene gibt es einfach keine, von Reisebueros ganz zu schweigen. Heute konnten wir gar nichts machen, da hier Sonntags einfach alles zu hat. Wir sind froh, dass wir noch ein paar Fish and Chips an einer Strassenbude bekommen konnten. Von daher steht noch in den Sternen wie es fuer uns weiter geht.

Die Einheimischen sind unglaublich freundlich und hilfsbereit. Meistens wird man angesprochen und findet so dann doch noch einen Bus oder ein Taxi zum richtigen Ort.

Alles in allem ist es eine richtig krasse Erfahrung hier zu traveln, tausendmal intensiver als in Australien. Alle Touristen fahren direkt vom Airport zu den Yasawas zum Party machen, wir sind allerdings auf der Hauptinsel, wo die Menschen leben und zur Zeit kaum andere Reisende zu finden sind.

 

Viele Gruesse und keine Sorgen machen, wir kommen schon klar! 

Fotos kommen naechstes Wochenende aus Wollongong.

 

3 Kommentare 1.6.08 04:57, kommentieren

FeeJee die Zweite

BULA!

Wir fuhren von Suva weiter in den Norden der Insel, genauer gesagt nach Raki Raki Town, von wo aus wir dann mit einem Kahn nach Nananu Island uebersetzten.

Dort verbrachten wir dann 2 schoene und sogar sonnige Tage im Beachresort verbracht. Nananu Island ist eine kleine, eigentlich unbewohnte Insel mit vielen Palmen und Regenwald und mehreren Straenden. Strom gibt es auf der Insel nur von 8 bis 22 Uhr, so passierte es uns gestern, dass das Licht ploetzlich ausging und wir die Petroleumlampe und die Streichhoelzer im Dunkeln ausfindig machen mussten. Wasser war auch nur kaltes vorhanden.

Ausserdem haben wir Kokosnuesse aufgesammelt und geknackt, Zeit am Strand verbracht und in unserem Bungalow gechillt.

Inzwischen sind wir in Nadi, von wo aus wir am Freitag nach Sydney zurueckfliegen.  

Moce! 

3 Kommentare 4.6.08 12:10, kommentieren

Back in Australia

Nun ist es also soweit.

Andreas ist auf dem Heimweg, und fuer mich ist Halbzeit!

 Ich bin wieder in Wollongong bei meiner Familie und versuche irgendwie was von der EM mitzubekommen. Die laueft hier aber immer um 5 Uhr morgens...

Es sind massig neue Fotos online, und zwar in den Alben: 

 

Outback

 

Cairns and Port Douglas

 

Byron Bay and Surfers Paradise

 

Fiji

 

Nananu Island

 

Back in Australia

            

1 Kommentar 11.6.08 08:47, kommentieren

Rogain

Da ich gesagt habe ich fuehre den Blog weiter, gibt es hier ein Update!

 

Ich habe mich die letzten Tage hauptsaechlich von den Strapazen der Reise erholt, und mich um Arbeit, Bankkonto etc. gekuemmert. Und natuerlich jede Nachts um 5 EM geguckt.

 

Am Wochenende gab es ein Rogain oestlich der Blue Mountains. Das ist eine Art Offroadrennen um Checkpoints. Hierbei muss man seine Route planen, mit Kompass und Karte navigieren und ganz nebenbei sechs Stunden durch offenes Gelaende marschieren...

Gut das wir nur zum Spass gelaufen sind, im Gegensatz zu meinem Cousin Thomas, der in seiner Kategorie den Sieg holte!

 

Es gibt neue Fotos!

18.6.08 09:34, kommentieren